Startseite » Buchtipps

Weizenwampe: Warum Weizen dick und krank macht - Buchtipp

Wenn wir Ihnen dieses Buch vorstellen, dann deshalb, weil es das enorme Potential hat, Ihr gesamtes Wissensgebäude über sogenannte "gesunde Ernährung" auf den Kopf zu stellen, dadurch Ihre ganz persönliche Ernährung zu revolutionieren und Ihnen ein nie gekanntes Wohlgefühl in Ihrem Körper zu bescheren.

Es geht um Weizen, das Grundnahrungsmittel der Menschen.

Sie erfahren unter anderem, warum Weizen süchtig macht, was Weizen mit Adipositas (Fettleibigkeit) zu tun hat oder mit Zöliakie (eine chronische Erkrankung der Dünndarmschleimhaut auf Grund einer Überempfindlichkeit gegen Bestandteile von Gluten, dem in vielen Getreidesorten vorkommenden Klebereiweiß). Sie erfahren, inwiefern Weizen die Insulinresistenz fördert oder die pH-Regulierung stört, und inwiefern es den Alterungsprozess beeinflusst. Ferner beleuchtet der Autor die schädigenden Auswirkungen auf Herz, Gehirn und Haut.

Aber Sie erfahren auch, wie Sie weizenfrei leben und sich dabei gesund und doch mit Genuss ernähren können.

Wenn Sie sich einmal die Berichte von Lesern bei Amazon.de anschauen, sehen Sie, dass diese bei Ihren Selbstversuchen in der Anwendung des Buches geradezu spektakuläre Ergebnisse erzielt haben. Da heißt es u.a.: "Die Weisheiten aus dem Buch haben meine (Ess)Welt vollkommen ungekrempelt!...Wie die anderen Rezensenten auch schrieben: Das Buch muss unbedingt gelesen werden!" "Eines der besten Bücher seiner Zeit, sollte von jedem gelesen werden, vor allem von Eltern zum Schutz ihrer Kinder." "Eine absolute Pflichtlektüre!" "Eines der wenigen Bücher, die sich entscheidend auf mein Leben auswirkten... Zwar ist es wahr, es gibt tatsächlich die im Buch beschriebene Entzugserscheinungen und man fühlt sich die ersten 3 Tage sehr matt und Sport fiel in den ersten Tagen erst mal flach. Aber jetzt, - so fit und wach war ich schon lange nicht mehr. Und das Beste, meine Hosen werden täglich lockerer, völlig ohne Diät. Danke für ein neues Leben."

Da jeder Mensch unterschiedlich ist und jeder Organismus unterschiedlich reagiert, kann es natürlich keine allgemein gültigen Antworten geben. Doch wenn Sie auch nur die leiseste Idee haben, dass irgendetwas in Ihrem Körper nicht so ganz stimmt und dass dies womöglich mit Ihrer Ernährung zu tun haben könnte, dann lesen Sie dieses Buch und wenden Sie es an. Erst dann werden Sie absolute Gewissheit haben, wie Ihnen die Anwendung bekommt und ob auch Sie mit derart spektakulären Ergebnissen aufwarten können.

 

* * *

 

Weizenwampe:
Warum Weizen dick und krank macht

Dr. med. William Davis (Autor), Imke Brodersen (Übersetzer)

Produktinformationen

Aus der Amazon.de-Redaktion

  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag
  • Auflage: (21. Januar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442173582
  • ISBN-13: 978-3442173587
  • Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 12,6 x 3 cm

Produktbeschreibung

Weizen gefährdet Ihre Gesundheit

Brot, Gebäck, Pizza, Pasta – Weizen ist in unserer Nahrung allgegenwärtig. Doch kaum jemand weiß, was für ein gesundheitsschädigender Dickmacher das goldgelbe Korn ist. Denn in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde das Getreide genetisch so verändert, dass es mit dem »Urweizen« nicht mehr viel gemein hat. Der »neue Weizen« macht dick, fördert Diabetes sowie den Alterungsprozess, schädigt Herz und Hirn und ist schlecht für die Haut. Dr. med. William Davis zeigt glutenfreie Ernährungsalternativen auf, und wie man gesund und schlank ohne Weizen leben kann.

Über den Autor

Dr. med. William Davis ist Präventionsmediziner und Kardiologe. Er ist der Gründer des "Track Your Plague"-Programms zur Früherkennung von Herzerkrankungen. Er lebt in Milwaukee, Wisconsin, und führt dort seine eigene Praxis.

 

* * *

 

Leseprobe

Beschreibung im Buch

Der Weizenverzehr in der westlichen Welt ist extrem hoch. In Deutschland hat Weizen gegenüber anderem Getreide einen Ernährungsanteil von sieben zu eins, Tendenz steigend. Kaum jemand weiß, dass der Weizen für viele körperliche Beschwerden (neben offensichtlichen wie Zöliakie) mitverantwortlich ist: Übergewicht, Diabetes, Osteoporose, hoher Cholesterinspiegel, beschleunigte Zellalterung oder Herzbeschwerden. Grund dafür ist die genetische Veränderung des Getreides in der Mitte des 20. Jahrhunderts zur effizienteren Nutzung.

Dr. med. William Davis deckt diese Tatsachen mithilfe wissenschaftlicher Studien auf und empfiehlt eine weizenfreie Diät. Er macht Vorschläge für eine gut umsetzbare, gesunde Ernährung ohne Weizen, für ein unbeschwerteres Leben. Mit glutenfreien Rezepten.

 

Vorwort für die deutsche Ausgabe

Was ist das Besondere an Brot?

Sie holen es frisch aus dem Ofen oder sehen die herrlichen Brotlaibe, die Ihnen beim Bäcker reihenweise entgegenlachen und ihren unvergleichlichen Duft verströmen. Allein der Gedanke an ein leckeres Butterbrot oder das frische Mett- oder Käsebrötchen lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Und wenn es obendrein noch ein Vollkornbrot ist oder zumindest kein reines Weißbrot, ist es auch noch sehr gesund.

Einspruch! In diesem Buch geht es um die These, dass Brot und andere weizenhaltige Produkte nicht nur ungesund sind, sondern zu den schädlichsten Nahrungsmitteln überhaupt gehören. Aus gesundheitlicher Sicht stellen sie das perfekte trojanische Pferd dar, das brav und unscheinbar auf dem Tisch landet, aber der Gesundheit auf schier unvorstellbare Weise schadet. Ich werde belegen, dass viele auch in Deutschland sehr verbreitete Gesundheitsprobleme, vom Übergewicht über Diabetes, Arthrose und Sodbrennen bis hin zu Demenz, nur die logische Folge des Verzehrs von Ihrem geliebten täglichen Brot sind, ob Bauernbrot oder Schwarzbrot, insbesondere aber von Weizenbrot.

Zunächst einmal werde ich Ihnen erklären, dass das, was wir heute essen, kein Weizen ist, weil es längst nicht mehr dem Weizen von vor 40 oder 50 Jahren entspricht. Was man uns heutzutage als Weizen vorsetzt, ist das Ergebnis der Hochleistungszüchtungen aus den 60er und 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Das Ergebnis dieser Bemühungen war ein ertragreicher Weizen mit kürzeren Halmen, der heute die weltweite Weizenproduktion dominiert und mit seinen Vorgängern genetisch nur noch entfernt verwandt ist.

Außerdem werde ich darlegen, wie sich das einzigartige Weizenprotein Gliadin bei diesen genetischen Veränderungen unbeabsichtigt in einen appetitanregenden Wirkstoff verwandelte, den findige Lebensmitteltechnologen mittlerweile nahezu allen industriell erzeugten Lebensmitteln beimischen. Das erhöht den Konsum und somit die Verkaufszahlen - und lässt zwangsläufig Ihre Taille anwachsen, denn zugleich wächst das entzündungsfördernde tiefe Eingeweidefett, das ich als die "Weizenwampe" bezeichne.

Ich werde gründlich darauf eingehen, wie der moderne Weizen über spezielle Proteine, die Lektine, entzündliche Reaktionen im Magen-Darm-Trakt, in den Gelenken und sogar im Gehirn fördert und damit für ein unglaubliches Ausmaß an entzündlich bedingten Erkrankungen und Krebs verantwortlich ist.

Wie andere Länder hat auch Deutschland Anteil an der kollektiven Übersäuerung, denn praktisch der gesamte verkaufte Weizen - ob für Kekse und Salzstangen oder für Sauerteigbrot - stammt vom heute üblichen sechzig Zentimeter hohen, ertragreichen Zwergweizen.

Immer wieder werde ich dabei Fallgeschichten einstreuen, in denen der endgültige Abschied vom Weizen bei meinen Patienten wahre Wunder wirkte. Daraus können Sie ersehen, dass viele der Erkrankungen, deretwegen man im Wartezimmer sitzt, Medika-mente einnimmt, im Krankenhaus liegt oder womöglich sein Leben lässt, allein dadurch heilbar sind, dass man auf dieses ungesunde Getreide verzichtet.

Mir ist bewusst, dass ich mit meiner Kritik am Weizen grundsätzliche Vorstellungen über Ernährung über den Haufen werfe, die der Mensch über Jahrtausende hinweg aufgebaut hat. Mir ist ebenso bewusst, dass Tausende, wenn nicht gar Millionen Arbeitsplätze in Gefahr geraten, wenn Weizen als die Ursache eines unglaublichen und sehr komplexen Ausmaßes an Erkrankungen beim Menschen ins Kreuzfeuer der Kritik gerät. Trotz dieses Problems sollte sich die Wahrheit herumsprechen, denn dieser Logik zufolge hätten wir auch nie erfahren, dass Rauchen der Gesundheit schadet.

In Deutschland, in Europa und in der ganzen Welt hat Weizen eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Es ist längst überfällig, dass wir diese erschütternde Situation zur Kenntnis nehmen und wieder gesund werden.

Dr. med. William Davis

 

1. KAPITEL

Was heißt hier Bierbauch? (Auszug)

Der wissenschaftlich denkende Arzt begrüßt die Einführung eines Standardbrotlaibs gemäß den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen ... Ein solches Produkt kann zur Ernährung der Kranken wie der Gesunden beitragen, und seine Wirkung auf die Verdauung und das Wachstum ist gut bekannt.
Dr. Morris Fishbein
Herausgeber des amerikanischen Ärztejournals JAMA, 1932

 

In alten Zeiten kennzeichnete ein kugelrunder Bauch die Privilegierten. Er war ein Zeichen für Wohlstand und Erfolg, das Symbol dafür, dass man nicht den eigenen Stall ausmisten oder das Feld pflügen musste. Heutzutage pflügen Maschinen, und Obergewicht ist demokratisiert: jeder kann seinen Wohlstandsbauch vor sich her tragen. Unsere Väter und Großväter sprachen noch von ihrem Bierbauch, doch was ist mit all den Müttern, Kindern und der Hälfte unserer Freunde und Bekannten, deren Bäuche ganz ohne Biergenuss immer runder werden?

Ich beziehe mich in erster Linie auf den Bauch, könnte aber ebenso gut das Gehirn, den Darm oder das Gesicht als Aufhänger nehmen, denn letztlich gibt es kein Organsystem, das nicht auf Weizen reagiert. Der Einfluss des Weizens auf die Gürtellinie ist jedoch als besonders sichtbares und charakteristisches Zeichen der äußere Ausdruck der erheblichen Beeinträchtigung, die wir Menschen beim Verzehr dieses Getreides erfahren.

Eine "Weizenwampe" besteht aus Fett, das sich im Laufe von Jahren durch den Verzehr von Nahrung angesammelt hat, die Insulin freisetzt, das Hormon für die Fetteinlagerung. Bei manchen Menschen sitzt dieses Fett an Gesäß und Oberschenkeln, bei den meisten jedoch reichert es sich in der Körpermitte an. Dieses Eingeweidefett (viszerales Fett) ist einzigartig, denn im Gegensatz zu anderen Fettpolstern fördert es entzündliche Prozesse, verzerrt die Insulinreaktion und sendet anomale Stoffwechselsignale an den Rest des Körpers. Bei Männern erzeugt Bauchfett zudem Östrogene, die das Brustwachstum begünstigen.

Aber die Folgen des Weizenverzehrs sind nicht nur oberflächlich, denn letztlich erreicht der Weizen praktisch jedes Organ des Körpers, vom Verdauungstrakt über Leber, Herz und Schilddrüse bis hinauf ins Gehirn. Damit gibt es kaum ein Organ, das von Weizen nicht auf potenziell schädliche Weise beeinflusst wird...

 

* * *

 

Mit den besten Wünschen für ein spannendes und lehrreiches Lesevergnügen: Bleiben Sie gesund!

Ihre Co-Art Gesundheitsredaktion

 

Bestellen Sie JETZT:

Weizenwampe: Warum Weizen dick und krank macht

 

 

Haftungsausschluss:

Die Inhalte in GesundheitWissen24.de dienen ausschließlich Ihrer Information. Sie sind nicht dazu gedacht, professionelle Beratungen und/oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und/oder ggf. andere im Gesundheitswesen tätige Experten zu ersetzen. Auch können Sie eine persönliche Untersuchung oder ein persönliches Gespräch nicht ersetzen.

Die bereitgestellten Informationen stellen keine Empfehlungen oder Bewertungen von Diagnose- oder Therapieverfahren oder weiteren Möglichkeiten dar. Wir fordern deshalb alle Besucher mit Gesundheitsfragen und -problemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt oder Experten aufzusuchen.

Wir sind bemüht, Informationen so aktuell und umfassend wie möglich zu recherchieren und zu präsentieren; eine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität können wir jedoch nicht übernehmen.

Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.


Bookmark and Share
Weitere ThemenRSS-News-Feed abonnieren